Die Würfel sind gefallen

Ich hasse mündliche Prüfungen. Sie können die Hölle auf Erden sein. Vorbereitet war ich auf einiges, aber nicht auf die Fragen, die mir gestellt wurden.

Eigentlich lief es wie immer, wenn es um derartige Prüfungen geht: Man redet und redet, versucht sich verständlich auszudrücken, während man nebenbei die ganze Zeit versucht, die kleine nervige Stimme im Hinterkopf ( "Was redest du da nur für einen Müll?" ) zu ignorieren. Erstaunlicherweise ist der Müll ziemlich gut angekommen und anstelle von Obst oder Gemüse regnete es viel Lob sowie Begeisterung.

 Ich hätte eine super tolle Abschlussarbeit geschrieben und auch was ich während der Befragung von mir gab, habe den positiven Eindruck verstärkt. Na, sowas hört man doch gerne. Erfolg fühlt sich einfach gut an.

Die Hölle blieb also aus, auch wenn der Regen meine Frisur völlig zerstörte und es ziemlich kalt draußen geworden ist.

Auf dem Weg nach Hause wurde mir dann bewusst, dass mein Studium beendet ist. Fühlt sich sehr merkwürdig an, aber auch unheimlich befreiend.

Es wird schon ziemlich bald an der Zeit sein neue Ziele zu stecken.

 

P.S.: Mein persönliches Highlight heute war allerdings ein Typ, der einen bunten Holzpapagei auf seiner Schulter trug. Er war die Lachnummer im Zugabteil. Einfach nur geil...

11.10.13 17:48

Letzte Einträge: Die Sache mit der Pralinenschachtel, Vergänglichkeit, Goldene Herbstzeit, Geister, die keine sind?, Auf den Kürbis, fertig, los!, Wenn man älter wird

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen